Hotel & Restaurant Rellinger Hof in Rellingen
English

Das Traditionshaus mit Geschichte

1900...

Der heutige Stammsitz des Rellinger Hofes in der Hauptstraße 31 wurde 1900 von dem Pinneberger Gastwirt Franz Wördemann erbaut und ab 1904 von Heinrich Schmidt als "Schmidt's Gasthof" geführt. Neben der Gastwirtschaft gab es einen großen Ballsaal, Salon, Kaffeegarten und eine Kegelbahn.
 

1922...

1922 bis 1936 führte Johann Jacob Blohm den Gasthof, der weit über die Grenzen Rellingens durch seine Bälle, Maskeraden und Stiftungsfeste bekannt war. Tanzkurse rundeten das vielfältige gesellige Angebot ab.
 

1937...

In den Jahren 1937 bis 1940 fanden kurzzeitige Eigentümerwechsel statt.
 

1941...

Gustav Heinrich Schümann übernahm den Rellinger Hof. Seit diesem Zeitpunkt befindet sich der Rellinger Hof im Besitz der Familie Schümann bzw. deren Nachfolgern und wird bereits in vierter Generation zum Wohle seiner Gäste fortgeführt. Hans Schümann gründete Ende 1941 mit dem Bau von drei Fremdenzimmern den Hotelbetrieb. Auch das Kino "Rellinger Lichtspiele" und der Verkauf von Speiseeis waren für viele Besucher eine zusätzliche Attraktion.
Die Wirren des Krieges und die Nachkriegsjahre hat der Rellinger Hof unbeschadet überstanden. Das Vereinsleben blühte auf und manch fröhliches Fest wurde im Rellinger Hof gefeiert.
 

1959...                 

Jonny und Inge Schleßelmann (geb. Schümann) pachteten ab 1959 den Rellinger Hof von den Schwiegereltern, der dann 1963 als Eigentum übernommen wurde.

Damit wurde der Grundstein für einen Aufschwung gelegt, der den Betrieb zu seiner heutigen Größe und Bedeutung geführt hat.

1964 kamen sieben weitere Hotelzimmer hinzu, und 1975 erfolgte der Umbau der Veranda.


1977...

Durch einen verheerenden Großbrand am 25. Januar 1977 wurden Saal, Veranda
und Gaststube fast vollständig vernichtet. Mit großen Anstrengungen konnte bereits
gut zwei Monate später der Betrieb wieder aufgenommen werden.
In den darauf folgenden Jahren wurden fünf Hotelzimmer errichtet und die Fassade saniert. 
 

1984...

Durch den Kauf des Nachbarhauses in der Kirchenstraße, das dann in den Jahren 1984/85 saniert wurde, konnte die Zahl der Hotelzimmer auf 26 erweitert werden.
Eine weitreichende und finanziell nicht unerhebliche Entscheidung wurde 1986 getroffen. Mit dem Kauf des Gebäudes der Firma Hermann Meyer (früher Gastwirtschaft "Zur alten Post" von J. C. Meyer) übernahm der Rellinger Hof ein traditionsträchtiges Haus.
Mit 44 gepflegten Hotelzimmern gehört der Rellinger Hof heute zu den führenden Häusern im Kreis Pinneberg.

Unvergessen bleiben die Namen von Jonny und Inge Schleßelmann, die Mitte und Ende der 90iger Jahre viel zu früh verstarben. Sie prägten den Rellinger Hof wie kein Besitzer vorher und führten ihn zur heutigen Größe und Bedeutung.

Tochter Margrit Schleßelmann und ihre Tochter Stefanie, die beide über eine hervorragende berufliche Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe verfügen, führen den Betrieb weiter.
 

2007...

Im September haben Margrit und Stefanie Schleßelmann einen großen Schritt gewagt und sowohl Veranda, Gaststube und Clubraum als auch Eingangsbereiche von Restaurant und Hotelrezeption komplett renoviert und neu gestaltet. Das Ergebnis des zweimonatigen Umbaus kann sich sehen lassen: Die elegante Veranda erstrahlt in hellen Farben, wirkt großzügig und bietet mehr Flexibilität in der Raumgestaltung.
In der Gaststube wurde der Spagat zwischen Tradition und Moderne gewagt. Die über 100 Jahre alten Kacheln wurden aufwendig restauriert. Das helle Mobiliar zaubert die alte gemütliche und heimelige Stimmung, der Charme der Gaststube lädt zum Verweilen ein.
Und noch eine Neuerung: Der Rellinger Hof ist seit Anfang November 2007 ein reines Nichtraucher-Restaurant.
 

2008 / 2009...

Mit der Renovierung des Gästehauses in der Kirchenstraße kommen 11 weitere Nichtraucherzimmer hinzu.
 

2011 / 2013

Mit Anna und Ole - dem A & O der Familie Schleßelmann - ist die fünfte Generation des Hauses und somit die Zukunft des Rellinger Hofes gesichert.
 

2014...

Durch Renovierung werden Raucherzimmer in moderne Komfort Plus Zimmer umgewandelt.
 

2016...

Im April 2016 starten Margrit und Stefanie Schleßelmann neu durch - und geben dem Restaurant den Namen, den ohnehin bereits viele Stammgäste nutzen. Das “Schleßelmann”.

Zeitgleich wird die Küche komplett modernisiert und nach mehrwöchiger Umbauphase am 28. April 2016 neu eröffnet.

 

 
Jonny am Tresen  Die Veranda um 1950  Rellinger Lichtspiele - das Kino in Rellingen  Das Stammhaus 1900  Rellinger Hof und Rellinger Lichtspiele  Silvester-Tombola mit lebenden Schweinen 1978  Rellinger Hof und Kirchwarft  Rellinger Hof mit Lichtspielen und Eisdiele  Das Stammhaus, Fernsprechamt 144  Jonny & Inge Schleßelmann - Unvergessen  Luftansicht 1976  Jonny´s Bratkartoffeln  Inge - die Seele des Hauses  Margrit & Stefanie Schleßelmann